Loading Video...

Tesla Model S erreicht maximale ✪✪✪✪✪ im NHTSA Crashtest

by Paul Balzer on 20. August 2013

1 Comment

Play Video Hide Video

Tesla Motors baut sein erstes eigenes Fahrzeug, den Tesla Model S. Dieses Fahrzeug hat nicht nur technisch einiges an Innovation zu bieten, nein, auch der grundsolide fahrzeugtechnische Maschinenbau, welcher ja eigentlich historisch bei den deutschen OEM angesiedelt war, scheint mehr als zufriedenstellend in Palo Alto angekommen zu sein.

Wenn man an Fahrzeugsicherheit denkt, kommt eigentlich immer nur ein Name in’s Gedächtnis: Mercedes Benz! Die Ikone für automobile Fahrzeugsicherheit. Dort entschließt man sich allerdings seit neuestem, lieber Renault einzukaufen und somit nur mit ✪✪✪✩✩ die Crashtests zu absolvieren, an statt auf den Markt der Kleintransporter vorerst zu verzichten.

Weshalb auch immer der Betriebswirt solche Entscheidungen trifft, er wird seine Gründe haben.

National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) crasht den Tesla

Die zivile U.S. Bundesbehörde NHTSA, welche für Straßen- und Fahrzeugsicherheit zuständig ist und ähnlich des EURONCAP Sicherheitssterne für Crashtestergebnisse verteilt, hat nun den Tesla Model S in die Finger bekommen.

Seitencrash

Frontalcrash

Der Vorteil des Tesla ist, dass er in der Front keinen massiven Motorblock hat, sondern der gesamte Raum als „weiche“ energieabsorbierende Zone genutzt werden kann.

Pfahlaufprall

Ein extrem komplizierter Crash, denn der Weg zwischen Fahrzeugblech und Mensch ist sehr kurz und die Fläche des Pfahls enorm klein! In diesem kurzen Abschnitt müssen hohe Verzögerungen erreicht werden, um dem Fahrer genügend Raum zu lassen. Ein Fahrzeug, welches bei diesem Test ebenfalls 5* erreichte, war der Volvo S60, welcher dem Insassen allerdings nur knapp 8% des ursprünglichen Freiraums übrig ließ. Der Tesla erreichte Traumwerte von über 63%.

Rollover

Hier versagten die normalen Testmethoden für den Überschlag. Auf Grund des sehr niedrigen Schwerpunktes des Fahrzeugs (Akkus in der Bodenplatte) musste ein Überschlag erzwungen werden.

Dachstabilität

Auch hier gab es ein außergewöhnliches Ereignis: Die Testmaschine, welche maximal das 4-fache Fahrzeugeigengewicht auf das Dach pressen kann, versagte. Tesla erklärte dies mit einer extrem Steifen Dachkonstruktion. Das Know How soll – Marketing oder nicht – aus dem Technologietransfer zwischen SpaceX und Tesla (beide durch Elon Musk gegründet) kommen.

Ergebnis

Das Ergebnis ist ein 5 ✪✪✪✪✪ Rating in jeder Kategorie!

Mehr geht nicht und das Ergebnis ist nicht sehr häufig. Hinzu kommt, dass offiziell nicht über 5 Sterne gewertet wird, dem Hersteller allerdings ein ausführliches Rating zukommen gelassen wird. Wie Tesla im aktuellen Blogpost schreibt, haben sie den historischen Höchststand von 5.4 Sternen erhalten.

Of all vehicles tested, including every major make and model approved for sale in the United States, the Model S set a new record for the lowest likelihood of injury to occupants.

Fazit

Auch wenn die 5 Sterne im NHTSA Crashtest nicht vergleichbar mit den Sternen im EURONCAP sind, so lässt sich doch eine Tendenz ableiten. Auch die EURONCAP Punkte werden bald ermittelt werden und spätestens dann sind die Schlagzeilen ein Stich in’s Herz jedes Daimler Sicherheitsingenieurs.

One Comment

  1. Wie schaut es mit den vollelektrischen Türen und versenkten Türgriffen aus? -Diese fahren im Crash nicht raus lt. Video! Wie kommt man rein oder raus?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.