Posts Tagged‘Wirkungsgrad’

Smartphone-Akku mit Heiß- oder Kaltgetränk laden (Foto: Epiphany Labs/Kickstarter)

Energetische Betrachtung zum OnE Puck

by Paul Balzer on 18. Februar 2013

No Comments

Wärme kann nur von warm nach kalt “fließen”. Das heißt, dass im Falle eines heißen Kaffee die Tischplatte entsprechend kühl sein muss. Die Wärme würde dann von der warmen Tasse durch den Stirlingprozess gehen und sich auf den Tisch übertragen. Auf dem Weg dahin kann die Wärme Energie im Sterling-Prozess abgeben und damit kann das Smartphone geladen werden.

Smartphone-Akku mit Heiß- oder Kaltgetränk laden (Foto: Epiphany Labs/Kickstarter)

Smartphone-Akku mit Heiß- oder Kaltgetränk laden (Foto: Epiphany Labs/Kickstarter)

Continue Reading

So einfach, so genial?

by Paul Balzer on 18. August 2011

5 Comments

Der Hybridantrieb macht alles möglich: So oder so ähnlich muss es sich wohl für Außenstehende darstellen, wenn sie die Artikel lesen, welche dieser Tage so durch die Medien flimmern. Ich möchte einen dieser Artikel aufgreifen und kurz erläutern, auf welchem Niveau das technische Verständnis vieler Journalisten, Multiplikatoren und Stimmungsmacher bezüglich dieser Themen ist.

Elektromobilitat-FacebookStatus

Diese Meldung kam im täglichen Newsstream vom Portal Elektromobilität, welchen ich mal als Info- und Marketingkanal für die Elektromobilität bezeichnen möchte. Betrieben wird er – ganz klar – von einer PR Firma. Der Artikel bei Spiegel Online ist folgender: Energiegewinnung beim Hinterherrollen.

Dieser Artikel suggeriert, dass dieser Wohnanhänger die “ungenutzte Energie” des drehenden Rades des hinterherrollenden Anhängers einfach in elektrische Energie umwandeln kann und damit dann die Akkumulatoren gespeist werden. Zusätzlich titelt Spiegel Online: Warum ist darauf noch keiner gekommen?

Ja, warum eigentlich nicht? Dieser Frage soll kurz und knapp auf den Grund gegangen werden.

Continue Reading

Wirkungsgrad ist Ansichtssache

by Paul Balzer on 21. Mai 2011

12 Comments

Der Elektromotor ist eine höchst effektive Arbeitsmaschine. Sie wandelt elektrische Energie in Bewegungsenergie. Dabei wird ein Wirkungsgrad von ca. 98% erreicht. Das ist ein grandioser Wirkungsgrad. Als Wirkungsgrad wird allgemein definiert, wieviel Prozent der rein gesteckten Leistung für die eigentliche Hauptaufgabe genutzt wird. Ideal wären 100%.

Sankey-Diagramm-Wirkungsgrad-Elektromotor

Schaut man sich dieses Sankey Diagramm des Elektromotors, bei seiner Hauptaufgabe im Fahrzeug, der Erzeugung von Bewegungsenergie, an, so scheint der Verbrennungsmotor chancenlos.

Eine Frage der Definition.

Continue Reading

By: Sean MacEntee

Verbrauch nicht akzeptabel

by Paul Balzer on 26. Oktober 2010

2 Comments

Detlef Kresse schreibt einen Leserbrief an die Auto Straßenverkehr (Heft 24, 2010):

[…] Dass ein Touran oder Golf mit 1,2 oder 1,4 Litern Hubraum bis zu acht Liter/100km verbraucht, ist nicht akzeptabel. […]

Es zeigt sich wieder, dass ein grundlegendes Verständnis für die Funktionsweise von Motoren fehlt. Man könnte es sogar noch deutlicher sagen: Es fehlt das grundsätzliche Verständnis von Energie, Arbeit, Leistung!

Continue Reading