Dragster SlowMotion

Willkommen im Motorblog

Themen

Letzte Beiträge

  • [Tutorial] Neuronale Netze einfach erklärt www.youtube.com/watch?v=V1eYniJ0Rnk“ Es fehlt eindeutig an deutschsprachigen Beginner-Tutorials zum Thema Neuronale Netze. Es gibt ausgesprochen gute – ich meine wirklich herausragend gut! – Tutorials zum Thema, welche man diesem hier unbedingt vorziehen sollte. Bitteschön: Convolutional Neural Networks for Visual Recognition by Andrej Karpathy & Fei-Fei Li Neural Networks Demystified by Welch Labs Neural Networks and Deep Learning by Michael Nielsen Deep Reinforcement Learning by David ...
  • [Test] Mobileye – Nachrüstbares Fahrerassistenzsystem www.youtube.com/watch?v=rOMwlqaM7I0 Fahrerassistenzsysteme leisten seit einigen Jahren einen wesentlichen Beitrag zur aktiven Sicherheit im Straßenverkehr. Anders als passive Sicherheitssysteme (wie Airbag, Gurtstraffer usw.) versuchen sie Unfälle erst gar nicht entstehen zu lassen. Das ist gar nicht so leicht! Auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen, aber es gibt eine erschreckende Zahl: 90. 90% aller Autofahrer_innen denken, sie sind gute ...
  • Faustformel für Reaktions- und Bremsweg In Fahrschulen werden gern ‚nur‘ die Faustformeln für den Reaktions- und Bremsweg gelehrt. Wie kommen diese zustande? Anhalteweg Dieser setzt sich zusammen aus dem Reaktionsweg (der Weg, den man zurücklegt vom Erkennen bis zum Bremsbeginn) Bremsweg (der Weg, den man zurücklegt vom Bremsbeginn bis zum Stillstand) Der Anhalteweg ist also maßgeblich abhängig von der Geschwindigkeit, Reaktionszeit und erreichbaren Verzögerung (Reifen/Straße ...
  • Parametrierung eines Mixture Density Sensor Models Im ersten Teil der Robotik-Sensor Reihe, wurde ein Look-Up Table für den Tinkerforge Ultraschall Sensor parametriert. Nun ist es möglich reale Entfernungen von diesem Sensor zu erhalten. Der Beitrag schloss mit den Worten, dass eine Normalverteilung für Sensorwerte nur im Bereich 1…2m anzunehmen ist. Etwas fortgeschrittene Filterverfahren, wie das Kalman Filter, arbeiten unter der Annahme, ...
  • Parametrierung eines Lookup-Table für Tinkerforge Ultraschall Sensor Wer rapid Prototyping betreibt und schnell eine funktionierende Lösung auf die Beine stellen möchte oder muss, der wird an Tinkerforge (hoffentlich) nicht vorbei kommen. In meinen Augen allem Arduino Kram überlegen, besser dokumentiert, besser in jede Software zu integrieren und qualitativ oberste Stufe. Außerdem Open Hardware und Open Source, Made in Germany! Im Angebot befindet sich ...
  • [Analyse] Der Weg zum selbstfahrenden Auto ist (noch) lang www.youtube.com/watch?v=cdgQpa1pUUE“ Seit circa zwei Jahren mischt Google medial massiv im Business der selbstfahrenden Autos mit. Man hat praktisch den Eindruck, als ob es nur noch eine Frage des äußeren Erscheinungsbildes ist, welches Fahrzeug Google nun als Taxiersatz auf die Straßen dieser Welt los lässt. Ersatz für den privaten PKW, für das Taxigewerbe sowieso und auch Waren- und Dienstleistungen ...

Alle Beiträge

Über den Autor

Soziale Netzwerke

Hallo, mein Name ist Paul Balzer, ich habe Fahrzeugtechnik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden studiert. Anschließend habe ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter im mechatronischen Labor der Fakultät Maschinenbau an der HTW Dresden gearbeitet und mich dort im Rahmen des Projekts iSuPia mit Didaktik, Konzeption, Entwicklung und Test von Fahrerassistenzsystemen (ESP, ABS, ASR), modellbasierter Softwareentwicklung (Matlab/Simulink, Stateflow) für vernetzte Systeme sowie Entwicklung von internetbasierten Versuchen für die Lehre und Sachverständigenausbildung beschäftigt.

Seit 2012 bin ich Doktorand an der Technischen Universität Dresden an der Professur für Informationstechnik für Verkehrssysteme (ITVS) im Rahmen eines kooperativen Promotionsverfahrens gemeinsam mit der HTW Dresden.

Außerdem bin ich Dozent für Fahrzeugtechnik beim VerkehrsCampus in Dresden und Geschäftsführer von MechLab Engineering, einem Ingenieurbüro für individuelle Fragen rund um Algorithmen, Fahrzeuge und Datenvisualisierung.

Ich danke dem Freistaat Sachsen sowie der Europäischen Union, welche mich mit einem Stipendium unterstützt haben und es mir erst ermöglichten über diese ganzen Sachen so intensiv nachzudenken.

„If you can’t explain it simply, you don’t understand it well enough“ – A. Einstein

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>